Chronik 1960-1969

1960

Nach 1453 freiwilligen Arbeitsstunden der Vereinsmitglieder wird am 31. Juli der neu gestaltete Sportplatz eingeweiht. Der Verein wird in das Vereinsregister eingetragen. Der frühere 1. Vorsitzende Fritz Mikschiczek wird Ehrenmitglied. Dem Jugendspieler Gerhard Antes wird im Mai das letzte Geleit gegeben. Änderungen:

2. Vorstand: Erwin Lang, Spielleiter: Arthur Mattheis, 2 Jugendleiter: Werner Eisenmann, Zeugwart: Josef Effert, Beisitzer: Friedrich Oster, Herbert Seifert, Max Mezger

1961

Der FC Alfdorf feiert seine erste Meisterschaft.
Man steigt von der C- in die B-Klasse auf. Von einer guten Kameradschaft zeugt der Trainingsbesuch von durchschnittlich 31 aktiven Spielern!! Änderungen bei den Neuwahlen:
Stellv. Kassier: Hans Effert, Schriftführer: Herbert Seifert, Jugendleiter: Werner Eisenmann, Stellvertreter: Fritz Dohn, stellv. Spielleiter: Franz Effert, Platzwart: Hans Müllener, neuer Beisitzer: Anton Bachstetter.


Meistermannschaft 1961
hinten: Hans Michele, Fritz Silberhorn, Erich Schindler, Bruno Gische, Herrmann Predatsch,
mitte: Josef Effert, Anton Deckenbach, Rudi Ochmann
vorne: Franz Effert, Robert Schöbinger, Willi Bleuel

1962

Nach zehn Jahren ist der Verein auf 113 Mitglieder angewachsen. Man wirkt beim 40jährigen Jubiläum des TSV mit.
Veränderungen:
Stellv. Kassier: Kurt Bühler, stellv. Schriftführer: Alfred Müller, aktive Ausschussmitglieder: Bruno Gische und Fritz Silberhorn, Trainer: Eduard Wengendorf

1963

Die FC-Jugend erhält den Fairnesspreis.
Für ihre tatkräftige Mitarbeit bei der Jugend bedankt sich Jugendleiter Werner Eisenmann bei Fritz Dohn, Alfred Müller und Fritz Silberhorn.
Personelle Neubesetzungen:
Ball- und Platzwart: Helmut Reiss, neue Beisitzer: Heinz Ratius, Erich Mürdter, Aktive: Robert Schöbinger
Der Verein nimmt Abschied von Anton Bachstetter

1964

Im Mai verstirbt der langjährige Vorsitzende und das Ehrenmitglied Fritz Mikschiczek.
Die Aktiven gewinnen ein Turnier in Spraitbach. Die A-Jugend wird Staffelzweiter, die B-Jugend Dritter. Die Fußballer unternehmen einen Ausflug nach Bregenz.

Veränderungen:
Stellv. Schriftführer: Martin Rupp, Ball- und Platzwart: Fritz Silberhorn, Passive Beisitzer: Hans Kuttner, Aktive Beisitzer: Hans Michele

1965

Neue Amtsinhaber:
Kassier: Hans Effert, Stellvertreter: Franz Müller, stellv Spielleiter: Ernst Seeger, stellv. Jugendleiter: Alfred Müller, neuer Beisitzer: Fritz Schwenger, Ball- und Platzwart: August Pressler.
Der Verein hat 128 Mitglieder. Mitglied Christian Schaaf stirbt. Platzierungen bei der Jugend: A-Jugend 4., B-Jugend 2., D-Jugend 3.

1966

19 aktive Mitglieder erhalten eine Ehrennadel. Helmut Reiss wird stellv. Jugendleiter, Emil Bleuel Spielleiter der neuen AH Mannschaft, Hans Turzer sein Stellvertreter. Der Zwei-Tagesausflug nach Schwaz in Tirol ist ein echtes Highlight. Die Aktiven gewinnen das Turnier in Steinenberg, die B-Jugend wird Vierter.


Pokalsieger 1966
hinten: Karl Deckenbach, Günter Mayer, Horst Schulz, Helmut Kuttner, Ewald Schwarz
mitte: Bruno Gische, Erhard Hölzl, Hermann Predatsch
vorne: Fritz Silberhorn, Robert Schöbinger, Alois Schindler

1967

Der Mitgliedsbeitrag wird zum ersten mal von DM 6,- auf DM 9,- erhöht.
Für 10 Jahre aktive Tätigkeit werden 5 Ehrennadeln vergeben. Die Aktiven belegen zusammen mit dem TSV Großdeinbach den ersten Platz in der B-Klasse. Das Entscheidungsspiel um die Meisterschaft und den Aufstieg verliert man aber vor 1200 Zuschauern im Normanniastadion mit 1:4. Das Turnier in Steinenberg kann der FC Alfdorf aber für sich entscheiden. Die B-Jugend belegt den 4. Platz.
Veränderungen:
Stellv. Spielleiter und Zeugwart: Fritz Schwenger, Jugendleiter: Helmut Reiss, Platzwart: Josef Bathelt, Beisitzer für Passive: Fritz Dohn und Erich Lakner, Beisitzer für Aktive: Bruno Gische und Fritz Silberhorn.

1968

Den Gründungsmitgliedern werden Ehrennadeln verliehen. Georg Hinderer und Willy Bleuel sterben.
Änderungen:
Stellv. Spielleiter: Adolf Feinauer, stellv. Jugendleiter: Bruno Gische, Zeugwart: Günter Apel.

Die Aktiven belegen in der B-Klasse den 2. Platz, die B-Jugend wird 5., die C-Jugend 2. und die D-Jugend 3.

1969

Neu:
Spielleiter: Erich Lakner und sein Stellvertreter Gerhard Rodde, Jugendleiter: Hans Bressmer, Beisitzer für Aktive: Heinz Bleuel und Josef Effert, Beisitzer für Passive: Emil Bleuel, Willi Eckstein, Arthur Mattheis, Trainer Fritz Silberhorn.
Die Aktiven werden in der B-Klasse wieder Zweiter. In Pfahlbronn gewinnen sie den Siegerpokal genauso wie die AH. In der Jugend sind 50 Spieler aktiv. Die Vereinsmitglieder unternehmen einen Zwei-Tages-Ausflug nach Würzburg.

© 2017 FC Alfdorf e.V.