Chronik 1980-1989

1980

Veränderungen:
Helmut Kuttner wird Vertreter der AH. Neue Beisitzer sind Hermann Wamsler und Hans Wiedmann.
Die 1.Mannschaft belegt Platz 6. Die Mädchen B werden Staffelmeister und erreichen das Bezirkspokalfinale. Die C- Jugend wird Staffelmeister und steigt in die Leistungsstaffel auf.
Der Sportplatz wird umgebaut und das Seestadion ins Auge gefaßt. Die Mädchen A und B machen einen Ausflug nach Brixlegg.
1981

Toni Grasler übernimmt das Training der Aktiven. Helmut Reiss ist Jugendleiter. Die Mädchen A werden Bezirkspokalsieger, ebenso die Mädchen B, die auch noch die Bezirksmeisterschaft erringen.
Der Beitrag wird von DM 18,- auf DM 24,- erhöht. Bei der Gemeinde fragt man wegen Erstellung einer Flutlichtanlage beim „ Seestadion „ nach.

Von der Gemeinde wird der Hartplatz gepachtet und die Hauptversammlung stimmt dem Bau eines Vereinsheimes zu. Ein Bauausschuß wird wie folgt besetzt: Dieter Folter, Helmut Kuttner, Jochen Krämer, Arthur Mattheis,
Adolf Feinauer, Norbert Wiedmann, Werner Mezger, Willi Eckstein.

1982

Der Verein trauert um Arthur Mattheis, der unerwartet und allzu früh aus dem Leben scheidet. Das Gründungsmitglied, welches von Anfang wichtige Positionen und Ämter begleitet hat, ist ein großer Verlust für den Verein. Die Vorbereitungen zum anstehenden 30jährigen Vereinsjubiläum stocken, da er eine führende Rolle in der Planung inne gehabt hat. Seine Tätigkeit als Vereinskassier war keinem geläufig. Sein Fehlen hinterlässt eine große nicht zu schließende Lücke im Verein. Dessen nicht genug beendet der Mitbegründer des Vereines Gustav Massopust nach 23 Jahren Tätigkeit als Vereinsvorstand und 7 Jahren Stellvertretung sein Amt und gibt es an jüngere Generationen ab. Über Jahrzehnte hinweg ist er Führungsperson, Vereinsbotschafter, Antreiber und Ratgeber gewesen. Für die Vereinsmitarbeiter hat er immer ein offenes Ohr gehabt. Bei seinem Ausscheiden wird er zum Vereins-Ehrenvorstand ernannt. Sein Nachfolger Norbert Wiedmann überreicht ihm eine Urkunde und einen Zinnteller. So gibt es folgende Veränderungen: l. Vorstand: Norbert Wiedmann, stellv. Vorstand: Manfred Bauer, Schriftführer: Erich Lakner, Kassier: Jochen Krämer, Kassenprüfer: Hans Effert und Josef Lichtner, Beisitzer: Paul Frick, Bruno Müllener, Raimund Rupp, Emil Werbitzky, Josef Bathelt, Josef Heinzl, Toni Grasler. Das 30jährige Jubiläum wird mit einem Zeltfest gefeiert. Am See beginnt man mit dem Bau der „Hütte“ und der Errichtung eines Sportplatzes. Der Sportplatz an der Turnhalle wird renoviert. Die Abteilung Schach wird unter dem Vorsitz von Jochen Krämer gegründet. Die 1. Mannschaft sichert den Klassenerhalt. Die Reserve wird Meister. Toni Grasler übernimmt das Amt des Trainers. Die B-Mädchen holen die Bezirksmeisterschaft auf dem Feld sowie in der Halle. Toni Grasler und Franz Effert erhalten die WFV-Jugendleiter-Ehrennadel in Bronze, Adolf Feinauer den WFV-Verbands-Ehrenbrief und Gustav Massopust die WFV-Verbandsehrennadel in Bronze.

1983

Veränderungen: Helga Wahl wird als Vertreterin der Gymnastikdamen aufgenommen. Neuer Trainer der Aktiven wird Günter Schmid aus Herlikofen. Die Mädchen A feiern als Bezirksmeister, Pokalsieger und WFV-Hallenfußballmeister den totalen Erfolg. Die E-Jugend erringt die Staffelmeisterschaft. Erich Lakner erhält die WFV-Verbandsehrennadel in Bronze. Es wird ein Familienbeitrag eingeführt. Zum Skifahren geht es nach Stanzach. Die Mädchen B gehen nach Brixlegg, die Fußballjugend ins Sportlager Brettachtal. Der FC Alfdorf beteiligt sich am Festzug des Sängerkranzes. Eine Damengymnastikabteilung wird gegründet.


Mädchen A WFV Hallenmeister
hinten: Reiss H., Caputo S., Silberhorn C., Schubert A., Krieg E., Schippan M.
vorne: Waldenmaier J., Kreschinski H., Lang M., Henneken E., Feinauer S.

1984

Neues im Ausschuss:
Kassier: Helmut Kuttner, stellv. Jugendleiter: Toni Grasler, AH-Leiter: Erich Seeger, Beisitzer: Otto Rommel, Gerhard Rommel, Hans Schubert, Hans Effert, Kassenprüfer: Jochen Krämer
Die 1. Mannschaft erhält die Klasse und gewinnt das Welzheimer-Wald-Turnier, das man selbst ausgerichtet hat. Die B- und A-Jugendspieler gehen als Gastspieler nach Hintersteinenberg. Die WFV-Spielerehrennadel in Bronze erhalten Josef Maier, Helmut Kuttner und Fritz Silberhorn.
Mit dem Kraftwerk Alfdorf schließt sich eine Freizeitfußballabteilung dem Verein an. Der Sportplatz an der alten Halle wird verbreitert. Der Vereinsausflug geht nach Schonach und die Skisausfahrt wiederum nach Stanzach. Der Bauauschuss wird neu besetzt: Norbert Wiedmann, Willi Eckstein, Adolf Feinauer, Helmut Kuttner, Hans Effert, Hans Schubert und Erich Lakner.

1985

Die 1. Mannschaft wird in der Kreisliga A Vierter. Die A-Jugend wird Staffelmeister, die Mädchen A werden zum 4. Mal Bezirkspokalsieger. Die Position des Jugendleiters kann aus Personalmangel nicht besetzt werden.
Eine Jugendfreizeit im Brettachtal wird durchgeführt.

Die Baugenehmigung für das Vereinsheim wird erteilt.

1986

Michael Heinzl wird neuer Jugendleiter. Die Damenmannschaft holt den Hallenbezirkspokal. Die C-Jugend wird Staffelmeister und steigt in die Leistungsstaffel auf. Das Training der Aktiven wird ab der Saison 86/87 von G. Häfele geleitet. Eine neu erstellte Vereinssatzung wird von der Hauptversammlung bestätigt und kann zum Eintrag an das Registergericht abgegeben werden.

Der 1. April 1986 ist das Datum für den Baubeginn unseres Vereinsheimes.


Clubheimbau


Clubheimbau

1987

Toni Grasler wird wieder Ausschussmitglied.
Die 1. Mannschaft erreicht den Klassenerhalt. Die Damen steigen mit Trainer Helmut Reiss von der Bezirks- in die Verbandsliga auf. Werner Mastalerz ist ab der Saison 87/88 neuer Trainer der Aktiven.
Die Hauptversammlung beschließt eine Beitragserhöhung auf DM 30 bzw. DM 50 für Familien. Der Jahresausflug geht nach Auggen im Schwarzwald.
Im Oktober wird das Vereinsheim eingeweiht und eröffnet.

1988

Änderungen im Ausschuss:
Toni Grasler wird stellv. Vorstand, Paul Frick Schriftführer und Hans Ockert Jugendleiter.
Man nimmt den Spielbetrieb am neuen Sportgelände auf. Die 1. Mannschaft wird Fünfter und die Damen steigen aus der Verbandsliga ab. Toni Grasler übernimmt ab März das Training der Damen und Mädchenmannschaft. Für seine langjährige überaus intensive Mitarbeit im Vereinsleben und im sportlichem Bereich wird Erich Lakner bei seiner Verabschiedung durch den Vorstand zum Ehrenmitglied ernannt.
Ein Zusammenschluss mit dem TSV Alfdorf wird erörtert, aber dann nicht in Erwägung gezogen.
Ehrenvorstand Gustav Massopust feiert seinen 75. Geburtstag.

1989

Neu im Ausschuss:
Franz Effert, Werner Rupp und Josef Bathelt Die Damenmannschaft wird Bezirksligameister und steigt nach erfolgreichen Aufstiegsspielen in die Verbandsliga auf. Danach nimmt man während eines Ausfluges nach Dornbirn an einem Turnier teil.


Aufstieg in die Verbandsliga 1989
hinten: Melein A., Feinauer M., Schubert A., Silberhorn C., Krieg E.,
Feinauer S., Seitzer A.
vorne: Stütz G., Hirschner P., Lang M., Kreschinski H., Bühler C., Waldenmaier J., Gische S., Caputo S.

© 2017 FC Alfdorf e.V.